Tennisellbogen

Ursache für Überlastungsbeschwerden im Ellbogenbereich ("Tennisellbogen" oder auch "Werferarm") ist die Verkürzung der Unterarmmuskulatur gemeinsam mit der Oberarmmuskulatur. Durch Zug der verkürzten Muskeln an der Beinhaut oder Irritation vorbeilaufender Nervenfasern werden chronische Beschwerden ausgelöst, die meist ohne Behandlung nicht abklingen.

Im Allgemeinen wird nur eine "symptomatische" Behandlung veranlasst: entzündungshemmende Therapie mit Eis, Antirheumatika und Injektionen oder Entlastungsbandagen. Auch Ruhigstellung mit Schienen oder Gipsverbände werden empfohlen. Allerdings wird damit nicht die Ursache behoben, die in Fehlsteuerung und Verkürzung bestimmter Muskelgruppen liegt.

Die in der Folge geschilderten Dehnungsübungen führen zu einer Entlastung der Sehnenansätze. Durch diese Übungen in Kombination mit Eisbehandlung oder anderen physikalischen Maßnahmen läßt sich meist ein operativer Eingriff vermeiden, der in einer Verlagerung der Sehenansätze und anschließender Gipsruhigstellung besteht.

Übung 1:

Die Rückseite des Oberarmes (Triceps) neigt zur Verkürzung und muß als Ausgleich zu Kraftübungen gedehnt werden. Dabei dient folgende Übung als Test und Vorbeugung: Im Stehen und Sitzen wird das Handgelenk auf den Dornfortsatz des 7.Halswirbels gelegt. (Der bei vorgebeugtem Kopf am Übergang von der Hals- zur Brustwirbelsäule vorspringende Höcker.) Erreicht das Handgelenk nicht diesen Punkt, ist die betreffende Muskulatur verkürzt. Abhilfe: Zur Dehnung dieser Muskelgruppe wird mit der 2.Hand der Ellbogen nach hinten-unten geführt.

Übung 2:

Die Vorderseite des Oberarms (Biceps) neigt ebenfalls zur Verkürzung: Gelingt es nicht, bei eingedrehten Unterarmen die Ellbogengelenke völlig zu strecken, ist die Dehnung nötig:

  • Im Stehen oder Sitzen Ellbogen anwinkeln und nach hinten oben möglichst weit zurückführen
  • Oberarme ausdrehen und
  • Unterarme eindrehen
  • Ohne Lageveränderung der Ellbogengelenke Arme strecken

Übung 3:

 Der folgende Test ist der wichtigste, nicht nur zur Behandlung, auch zur Vorbeugung des "Tennisarmes":

  • Im Sitzen oder Stehen Ellbogen- und Handgelenke gewinkelt, Faustschluß
  • Oberarme im Schultergelenk eindrehen, sodaß die Ellbogen angehoben werden
  • Unterarme eindrehen, sodaß die im Handgelenk angewinkelten Fäuste nach vorne zeigen
  • Langsames Durchstrecken der Ellbogengelenke, wobei die Fäuste im Handgelenk gewinkelt bleiben

Gelingt die völlige Streckung der Ellbogengelenke nicht, liegt eine Verkürzung der Streck- bzw. Außenseite der Unterarme vor. Dann sollten diese Übungen regelmäßig durchgeführt werden.

Übung 4:

Die Muskulatur der Beugeseite bzw. Innenseite der Unterarme hat die Aufgabe, im Ellbogengelenk und in den Hand- und Fingergelenken zu beugen. Folgender Test ist auch zugleich auch die wichtigste Übung zur Vorbeugung aber auch Behandlung der Muskelverkürzung:

  • Im Stehen oder Sitzen Ellbogengelenk anwinkeln. Gleichzeitig Überstreckung der Handgelenke, sodaß die Handflächen nach oben zeigen.
  • Unterarme ausdrehen, bis sich die Fingerspitzen berühren
  • Ellbogengelenke langsam strecken, wobei die Handgelenke überstreckt und die Unterarme ausgedreht bleiben.

Gelingt die völlige Streckung im Ellbogengelenk nicht, ist die Beugeseite bzw. Innenseite der Unterarmmuskulatur verkürzt.


copyright



Dr.med. Wolfgang Oberthaler
Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

A-6020 Innsbruck, Südtirolerplatz 4/7
Tel: +43-512-577204
Fax: +43-512-577204-5
E-Mail: Praxis@oberthaler.com

Ordinationszeiten: Di.Mi.Do. 9-12; Mo.Do 15-17 Uhr
Elektronische Voranmeldung